Schlank werden mit Vollmilch

0

Schlank werden mit Vollmilch ist tatsächlich möglich, wie neueste Studien weltweit beweisen. Das Nahrungsmittel, das uns die Kuh liefert, unterstützt beim Abnehmen und während einer Diät. Nun ist es nämlich amtlich: Wer regelmäßig Milch trinkt, nimmt leichter und schneller ab! Dabei war der Diätdrink und Fitmacher lange Zeit mehr oder weniger verpönt. Nur noch kalorien- und fettreduzierte Milchprodukte standen auf dem Speiseplan von Abnehmwilligen und Übergewichtigen. Besonders in den USA kannte der Hype rund um Non-Fat-Milk keine Grenzen. Dabei ist längst bekannt, dass Milchfett gesund ist. Viele Vorteile sprechen ganz klar für die Vollmilch zum Müsli am Morgen! Schlank werden mit Vollmilch vom BIO-Bauern liegt voll im Trend!

Vollmilch als Diätdrink

Auf dem Weg zum Idealgewicht ist die Vollmilch ein treuer Begleiter. Wuchsen vor einigen Jahren noch alle Kinder mit einem Glas Milch frühmorgens auf, verlor das gesunde und nährstoffreiche Lebensmittel jedoch über die Jahre seinen Reiz. Aktuelle Studien belegen, was unsere Großmütter schon immer wussten: Von mindestens zwei Gläsern Vollmilch täglich profitieren die persönliche Fitness und Figur! Wobei Milch eindeutig als Lebensmittel einzustufen ist. Sicher ist das kalziumhaltige Getränk auch als Durstlöscher zu sehen, jedoch enthält das Nahrungsmittel eine Vielzahl an hochwertigen Vitaminen, Nährstoffen und Mineralien sowie den Grundbaustein Eiweiß!

Epidemiologische Studien, die in verschiedenen Ländern über 1000 Probanden befragt haben, zeigen eindeutig: Milchtrinker sind schlanker als ihre Mitmenschen, die auf das wertvolle Lebensmittel von der Kuh verzichten. Der Zusammenhang von Milchkonsum und Fettleibigkeit untersuchte das nationale italienische Forschungsinstitut CNR. Fazit: Kinder, die keine Milch trinken, sind eindeutig dicker als ihre Klassenkameraden. Dass Kuhmilchfans nicht nur ihr Idealgewicht halten, sondern auch noch seltener an Diabetes mellitus Typ 2 erkranken, fand die Academie nationale de médecine in Paris heraus. Die positiven Eigenschaften sind in der naturbelassenen Vollmich zu 100 % enthalten, eine nachträgliche Verbesserung durch den Menschen ist nicht notwendig. Ganz im Gegenteil sinkt damit meist der positive Einfluss des weißen Goldes auf den Körper.

Mehr Sättigungsgefühl, mehr Kalzium, einfach mehr Geschmack!

Genießt man Milch bereits zum Frühstück, entweder pur oder im Müsli, je nach persönlichen Vorlieben, wird das Hungergefühl zur Mittagszeit eindeutig gemindert. Dadurch spart man durchschnittlich 50 Kalorien beim Mittagessen ein. Wissenschaftler sind sich noch nicht darüber einig, wie der hohe Sättigungswert der Vollmilch zu erklären ist. Neben der Konsistenz könnte auch der Laktosegehalt daran beteiligt sein. Wahrscheinlich spielen die Aminosäuren des Milchproteins eine entscheidende Rolle, das vermutet zumindest der Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Nicolai Worm.

Weitere Vorteile regelmäßigen Milchkonsums:

  • Fettverbrennung wird angekurbelt
  • längeres Sättigungsgefühl
  • stärkeres Muskelwachstum
  • Kalzium als „Fatburner“
  • Milchfett wirkt sich günstig auf den Cholesterinspiegel aus
  • Blutzuckerwert wird stabilisiert
  • Vorbeugung gegen Heißhungerattacken
  • niedriger glykämischer Index
  • 120 Kalorien pro Glas

Kalzium ist nicht nur lebenswichtig für die Knochen, der Mineralstoff wird auch als wahrer Fatburner bezeichnet. Nimmt man im Zuge einer Diät reichlich Kalzium in Form von Milchprodukten wie Vollmilch zu sich, wird die Gewichtsabnahme deutlich beschleunigt. Auch der Fettabbau erhöht sich. Das Milchkalzium wirkt gleich dreifach positiv im menschlichen Körper:

  • Fettaufbau wird gehemmt
  • Speicherung von Fett wird vermindert
  • Fettverbrennung wird aktiviert

Schlank werden mit Vollmilch ist somit durchaus möglich. Natürlich immer nur in Kombination mit ausreichend Bewegung und einer gesunden Ernährung. Dabei darf die Vollmich nicht fehlen! Einzige Einschränkung: Direkt nach der sportlichen Betätigung greift man bewusst zu fettarmer Milch, denn diese unterstützt, gemeinsam mit Kohlenhydraten, die Regeneration des Körpers. Ob die Vollfettvariante auch diese positiven Auswirkungen auf den Organismus hat, diesen Beweis sind uns die Wissenschaftler bis dato noch schuldig.

Was tun bei Laktoseintoleranz?

Ca. 10 – 15 % aller Erwachsenen in Europa leiden unter der sogenannten Laktoseintoleranz. Sie vertragen schlicht und einfach keine Kuhmilch, da ihr Körper den darin enthaltenen Milchzucker (Laktose) enzymatisch nicht aufspalten kann. Die Folge sind Magenschmerzen, Durchfall, Blähungen und ähnliche Symptome. Es gibt jedoch Alternativen! Als Kalziumquelle dienen Sauermilchprodukte wie Buttermilch, Frischkäse und Joghurts. Diese Erzeugnisse enthalten weniger Milchzucker als Vollmich und werden deshalb meist gut vertragen. Spezielle laktosefreie Milch ist mittlerweile auch problemlos und flächendeckend im Handel erhältlich! So muss niemand auf das so wichtige Kalzium in den verschiedensten Milchprodukten verzichten. Auch während einer Diät und beim Schlank werden mit Vollmilch haben Menschen mit Laktoseintoleranz keinen Nachteil und genießen das mineralstoffreiche Lebensmittel in vollen Zügen.

Alles BIO oder was?

Unser Körper ist unser Kapital! Deshalb beugt man Krankheiten im Alter bewusst vor, indem man bewusst zu hochwertigen Lebensmitteln in BIO-Qualität greift. BIO steht aber auch für aktiven Tierschutz. Das tägliche Glas Milch schmeckt doch gleich viel besser, wenn man weiß, dass es den Tieren beim Bauern Ihres Vertrauens gut geht. Schlank werden mit Vollmilch von glücklichen Kühen!

Teilen.

Über Autor

Wir von fitnessclubs.at informieren Sie rund um das Thema Fitness. Die Redaktion gibt Ihnen Tipps für Ihr Training, für die richtige Ernährung und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo