Sportaktien im Überblick: Wer ist fit für 2017

0

Sportfans können ihren Vereinen nicht nur im Stadion die Daumen halten, sondern mit ihrem Lieblingsverein auch Geld verdienen, und zwar in Form von Sportaktien. Borussia Dortmund oder Bayern München sind nicht nur Bundesligaklubs, sie sind auch Unternehmen, die an der Börse notiert sind. So macht zum Beispiel die Borussia aus Dortmund als Unternehmen regelmäßig Rekordumsätze und kann ihren Aktionären eine Dividende zahlen. Aber nicht nur die Bundesligisten gehören zu den beliebten Sportaktien, auch die Aktien der großen Sportartikelhersteller sind unter den Gewinnern an den Börsen zu finden.

Sportaktien im Überblick – wer gibt den Ton an?

Ob Adidas oder Nike, Puma oder Asics – die Liste der börsennotierten Sportartikelhersteller ist lang und der Trader hat die große Auswahl. Wer sich die Sportaktien im Überblick anschaut, der findet milliardenschwere Unternehmen wie Nike, ein Unternehmen, das seinen Börsenwert in nur einem Jahr fast verdoppelt hat und dessen Aktien nach wie vor als eine sehr gute Geldanlage gelten. Aber auch die weltweite Nummer zwei unter den Sportartikelherstellern, das deutsche Unternehmen Adidas, kann sich mit einem Umsatz von knapp 17 Milliarden Euro pro Jahr sehen lassen. Auf dem dritten Platz ist der Sportbekleidungshersteller VF zu finden, in dessen Portfolio so bekannte Firmen wie Timberland und The North Face zu finden sind.

Was sollten Trader beachten?

Nach welchen Kriterien sollten Trader ihre Sportaktien aussuchen? Natürlich spielen die Umsätze bei den Sportartikelherstellern eine große Rolle, aber auch sportliche Großereignisse, wie zum Beispiel Olympische Spiele sowie Welt- und Europameisterschaften, sind für den Kursverlauf der Aktien interessant. Welcher Hersteller stattet welches Team aus und welcher Hersteller ist vielleicht der Hauptsponsor eines großen Turniers? Wer in Sportaktien investieren will, der sollte auch auf diese Details achten, denn sie sind mitentscheidend, ob eine Aktie ein Gewinner ist oder eher nicht.

Lohnt es sich, auf Sportvereine zu setzen?

Nicht nur die großen Hersteller von Sportartikeln und Sportbekleidung sind für Trader interessant, auch viele Sportvereine bieten die Möglichkeit, mit dem Kauf und Verkauf von Aktien Geld zu verdienen. Hier spielt es eine entscheidende Rolle, wie erfolgreich ein Verein agiert. Wer in der Bundesliga ganz weit oben dabei ist, der kann sich in der Regel auch über einen guten Kursverlauf freuen, aber Vereine, die in internationalen Wettbewerben wie zum Beispiel in der Champions League mitmischen, versprechen noch größere Gewinne. Trader, die Aktien von bekannten Vereinen kaufen wollen, sollten sich auch in diesem Jahr ständig informieren, die Vereine und ihre Aktivitäten beobachten und sich erst dann entscheiden, welcher Verein für eine Investition infrage kommen könnte.

Teilen.

Über Autor

Wir von fitnessclubs.at informieren Sie rund um das Thema Fitness. Die Redaktion gibt Ihnen Tipps für Ihr Training, für die richtige Ernährung und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo